Zufall und Wahrscheinlichkeit

Steckwürfel eignen sich hervorragend, um Kindern erste Erfahrungen mit Häufigkeit und Wahrscheinlichkeit zu ermöglichen. Ich verwende außerdem kleine Stoffsäckchen, um die Würfel darin zu verstecken. Die Klasse stellt sich nun die Frage: Welche Ereignisse sind wahrscheinlich (möglich), unmöglich oder ganz sicher?

Zunächst werden fünf Stoffsäckchen mit verschiedenen Kombinationen aus roten und blauen Steckwürfeln gefüllt. In jedem Säckchen befinden sich dabei maximal 4 Steckwürfel.

AufgabeAus jedem Beutel soll ein Steckwürfel gezogen werden. Wie wahrscheinlich ist es, dass der Steckwürfel rot ist?

Mithilfe eines Pappstreifens und einer Klammer können die Kinder begründen und veranschaulichen, ob sie bestimmte Ereignisse für sicher oder unmöglich halten oder auch als 50:50 einschätzen. 

 

In einem nächsten Schritt gewinnen die Kinder mit einer Strichliste weitere Erkenntnisse.

Aufgabe: Wähle zwei Beutel aus. Ziehe aus beiden Beuteln 30 mal einen Steckwürfel und lege ihn immer wieder zurück. Schreibe deine Ergebnisse in eine Strichliste.

Mit dieser Übung werden die Kinder dazu angeregt, Wahrscheinlichkeiten quantitativ einzuschätzen und erwerben dazu ein erstes inhaltliches Verständnis. 

 

 

Ich bin gespannt, wie die Kinder auf ihre erste Auseinandersetzung mit dem Zufall reagieren werden. Über unsere Ergebnisse berichte ich in den nächsten Tagen.

Wer die Stoffsäckchen nachbestellen möchte, findet sie bei Amazon:

(Werbung: Affiliate Link)

 

Hinterlasse mir gerne einen Kommentar, wenn dieser Beitrag interessant für dich war. Viele Grüße, Christiane 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.