Eine Kräuterspirale anlegen. Teil 3: Bepflanzung

Nach drei Wochen ist es nun endlich so weit: Die Kräuterspirale kann bepflanzt werden. Das Frühjahr ist dafür die ideale Zeit, denn besonders mediterrane Arten sind nach einer Pflanzung im Herbst etwas frostempfindlich. Bei der Auswahl von Pflanzen gibt es einige Tipps, die man beachten sollte.

Kräuterauswahl

Verwendet keine Kräuter, die besonders lange Wurzeln bilden und sehr groß werden, wie z.B. Pfefferminze oder Liebstöckel. Auch bleiben einjährige sowie zwei- und mehrjährige Sorten, was den Standort betrifft, gerne unter sich. So könnt ihr euer ganz persönliches Geschmackspotpourri zusammenstellen. 

Im trockenen und nährstoffarmen Sand im oberen Bereich wachsen Thymian, Salbei Gewürzlavendel und Rosmarin. 

Der nährstoffreiche Boden auf mittlerer Höhe ist ideal für Koriander, Zitronen-Melisse und Oregano. Auch geeignet ist der Bereich für Estragon, Kerbel oder Rucola. 

In der Feuchtzone im unteren Bereich fühlen sich Petersilie, Dill und Schnittlauch wohl. Auch Brunnenkresse oder Bärlauch können hier eingepflanzt werden.

Pflege

Die neue Kräuterspirale benötigt nun im ersten Jahr für das Gießen etwas mehr Aufmerksamkeit. Am Anfang sollte ein Mal pro Woche gegossen werden. Dabei beginnt man immer von oben. Im zweiten Jahr genügt es, bei Bedarf zu gießen und dem unteren Bereich mehr Wasser zukommen zu lassen. Im Folgejahr wird die Kräuterspirale immer pflegeleichter. Es reich aus, nur noch ab und zu den unteren Bereich gießen. Die Pflanzen ziehen das benötigte Wasser von alleine nach oben.  

Die Bodenoberfläche sollte immer gleichmäßig locker bleiben, da sonst nicht mehr ausreichend Wasser zu den Wurzeln durchdringen kann. Mit einer Gartenharke lässt sich die Erde aber gut auflockern. 

 

Für eurer eigenes „Projekt Kräuterspirale“ wünsche euch gutes Gelingen und vor allem viele tolle Geschmackserlebnisse mit euren selbst angebauten Kräutern. 

Falls dieser Beitrag hilfreich für euch war, freue ich mich über eine Rückmeldung als Kommentar.

Christiane 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.