Eine Kräuterspirale anlegen. Teil 1: Planung und Aufbau

Träumt ihr auch von einer Kräuterschnecke in eurem Garten? Mit einem Bausatz lässt sich dieser Wunsch in die Tat umsetzen!

Meine Kräuterspirale steht nun und hat inzwischen einen Platz im Garten gefunden. Die einzelnen Stahlelemente werden zusammengesteckt und mit Klemmen stabilisiert. Es lohnt sich, der Aufbauanleitung genau zu folgen um hinterher eine schöne Form zu erhalten. Die Innenseite der Kräuterspirale wurde mit einer Folie ausgekleidet.

Für die Wahl des Standortes gibt es ein paar Dinge zu beachten: Die Kräuterschnecke sollte einen sonnigen Platz erhalten. Die Mehrheit der Kräuter wird dort am besten gedeihen. Die Öffnung im unteren Bereich der Schnecke richtet man nach Süden hin aus. Schattenpflanzen finden an der Nordseite ihren Lieblingsplatz. 

Die Zwischenräume sind mit Flusskiesel gefüllt worden. Empfehlenswert ist dabei, sich einen Trichter zu Hilfe zu nehmen. Das kann eine alte Teppichfliese oder ein dickes Stück Karton sein, mit dem das Einfüllen der Steine leichter gelingt. Um die Kräuterspirale im Inneren zu befüllen startet man zunächst mit Bauschutt oder Schotter. Das Wasser kann so später besser ablaufen und bildet keine Staunässe. Später werden Sand, Kompost und humose Erde je nach Pflanzzone eingefüllt.

Falls ihr euch für den Bausatz interessiert, findet ihr hier das Modell vom Bild oben bei Amazon: 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.